*
Juli16
[kommentiert von im ]

Hallo, ich grüße Dich
und in die Runde!

Ich weiß nicht, wie es Dir mit Deiner Zeit geht?
Läuft sie Dir auch davon?

Meine Zeit rast nur so dahin... als Kind konnte ich das nicht verstehen, wenn meine Oma sagte:
"Kind, um so älter Du wirst, um so schneller vergeht die Zeit!". 

Doch heute - einige Jahrzehnte später -  
denke ich sehr oft daran, wie ich auf ihren Schoss kletterte und sie auf meine kindliche Art zu trösten versuchte.

Und wer tröstet uns, Dich oder mich? ;-))

So wie es Dir mit der Zeit geht, so verhält es sich parallel auch mit dem Wissen und Verstehen des WARUM! - meinem heutigen Titel.
Man kann es nicht greifen und dennoch zeigt sich täglich in allen möglichen Lebensbereichen, wie wichtig es ist, zu verstehen:
warum das eine oder andere so ist, wie es ist und nicht anders.
Wie alles zusammenhängt und unter Umständen als Multiplikator oder Hemmschwelle fungiert.

Erst das Erkennen und Verstehen läßt Dich bewußt und eigenverantwortlich handeln. 

Ich sehe es täglich in meiner Praxis, wie wertvoll Impulse sind, sich dem einen oder anderen Aspekt einmal wieder bewußt zu werden. 

Es sind immer die kleinen DINGE, die GROSSES auslösen und bewirken. Eben genau dann, wenn Du Dir ihrer bewußt wirst, 
fällt es Dir wie Schuppen von den Augen... so logisch, so nachvollziehbar und verständlich.  

Kennst Du das?
Verständliches was JEDOCH nicht selbstverständlich ist.

Deshalb ist der Blick des Erkennens und des Verstehens, warum es etwas zu veränder gilt, ganz gleich, 
ob im Bereich der Gewohnheiten, der Herangehensweise oder auch im Gesundheitlichem, präventiv zu handeln.

Es ist elementar zu verstehen, warum das ganze SINN macht und welche Werkzeuge einem zur Verfügung stehen, bzw. zur Verfügung stehen könnten.

Und um so mehr Du versuchst etwas zu erzwingen, schneller zu sein, Dich zu schicken oder, oder, oder,
dann passiert Dir was ganz Dummes, Unnötiges und meist Ärgerliches.
Weil Du meintest es erledigen bzw. tun zu müssen, nicht aus dem Herzen und nicht aus dem Erkennen heraus,
sondern aus dem Funktionieren, dem Ferngesteuersein oder auch aus der Erwartungshaltung dritten gegenüber...

Auf den Punkt gebracht, weil Du es nicht geschafft hast "NEIN" zu sagen.

Der alte Spruch: In der Ruhe liegt die Kraft! 
- bewahrheitet sich immer wieder. Besonnenheit und Muse für das zu entwickeln, was gerade ansteht.
Gelebte Eigenveranwortung im Alltag im Umgang mit Al
ltäglichem.

Ich mache mir dies gerade sehr bewußt und lade Dich ein, es mir gleich zu tun

energiereiche Grüße bis in Kürze,
Sabine
 


 

Tags (Suchwörter): Prävention, Eigenverantwortung
Facebook Twitter Google+ LinkedIn Delicious Digg Reddit Xing
Kommentar 0
facebook - like
blockHeaderEditIcon
Link RSS-Feed
blockHeaderEditIcon

           RSS Feed: http://sabinehertrich.de/blog/rss/default

Schlagwortwolke
blockHeaderEditIcon
b - fusszeile - blog/kontakt/impressum/login
blockHeaderEditIcon

Telefon 09256 960 89 00 | Aktuell | Kontakt | Veranstaltungen Impressum | login

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.